Saturn

Mythologie zum Saturn

Der Plantet Saturn ist nach dem gleichnamigen römischen Gott benannt.

Um zu sehr großer Macht zu kommen, entmächtigte Saturn seinen Vater, indem er ihn entmannte. Doch in einer Prophezeiung wird ihm dasselbe vorhergesagt. Aus Angst vor diesem Schicksal, das ihn auch einer seiner Söhne entmannen könne, fraß er alle seine Kinder auf. Doch sein jüngster Sohn Jupiter blieb verschont, weil seine Mutter Ops ihn auf Kreta versteckte und seinem Gatten statt ihrem Kind einen in Kleidern gewickelten Stein gab.

Durch diese List bewahrheitete sich Saturns Bestimmung doch und Jupiter nahm ihm seine Männlichkeit um seine Geschwister zu rächen. Dadurch erlangte er große Macht und vertrieb seinen Vater.

Saturn floh mit Ops nach Latium (heute eine Region in Mittelitalien). Weil er dort so freundlich aufgenommen wurde, lehrte er die Einheimischen zum Dank den Ackerbau. So wurde er zum Symbol des goldenen Zeitalters, das die Urphase der Menschheit und die Entstehung der Zivilisation darstellt.

Hier in Latium hielt sich Saturn fern von allen Kämpfen der römischen Götter und genoss sein Leben in Ruhe und Gemütlichkeit, wie eben auch der Planet Saturn eher gemütlich die Sonne umkreist.

 

Aus dem Raumfahrer-Tagebuch

Wir folgen der Spur der Aliens. Saturn strahlt blau über unseren Köpfen. Er muss sogar von der Erde aus zu sehen sein. Langsam wird mir das Ganze unheimlich. Wir folgen einer Macht durchs Universum, ohne zu wissen, was sie mit uns vorhat. Wir landen unsanft auf Titan, dem größten Saturnmond. Im Cockpit stolpern alle übereinander. Wir sind Wissenschaftler. Wir glauben nicht an Omen. Wir fühlen uns trotzdem beunruhigt.

Wie geht das Abenteuer auf dem Saturn weiter? Teile es uns hier mit.

 

 

Fakten über den Saturn

Der Saturn ist fast 10 mal so groß wie die Erde und ist dabei 95 mal so schwer wie unser Heimatplanet.

Das liegt wohl an seiner Konsistenz, denn der Planet hat einen felsigen, sehr heißen (12.000°C) Kern. Um dieses Zentrum besitzt Saturn einen dicken Mantel aus flüssigem Wasserstoff und hat keine feste Oberfläche, ist also ein Gas-Planet. Er ist so leicht, das er sogar auf Milch schwimmen würde :-) .

Auf dieser Oberfläche hat der sechste Planet aus Sicht der Sonne eine Temperatur von ca. minus 140 ° C.

Der Saturn ist außerdem ein sehr gemütlicher Planet, denn es dauert fast 29,5 Jahre bis er einmal die Sonne umrundet hat.

Erstaunlich ist auch, dass er von 62 Monden umkreist wird, vergleichsweise sehr vielen. Der bekannteste heißt „Titan“, er ist auch der größte Mond des Sonnensystems und der einzige, der eine eigene Atmosphäre besitzt.

Aber wohl die größte Besonderheit an dem Planeten Saturn sind die Ringe. Auch andere Planeten besitzen Ringe, aber kein anderer besitzt so viele und sie sind noch dazu hell erleuchtet. Sie bestehen zum größten Teil aus Wassereis, Gesteinsbrocken und Staub.

Alle Ringe liegen auf der selben Ebene, die nur 100 km hoch ist, dagegen sind sie nebeneinander 250.000 km breit!

 

Stand der Forschung

Zweifellos gehört der Saturn von allen Planeten unseres Sonnensystems zu den Geheimnisvollsten. Die majestätischen Ringe und die große Armee von Monden, die ihn begleiten, beschäftigte die Forscher seit eh und je. Denn es stellt sich die Frage, wie der Ringplanet eine solche Menge an vielgestaltigen Monden ansammeln konnte. Auch hat es Jahrhunderte bis die Ringe vom Saturn richtig gedeutet wurden. Bis heute ist noch ungeklärt, wie sie entstanden sind.

Bei allen bisherigen Raumfahrtmissionen stand der Mond Titan im Mittelpunkt der Forschung. Die Neugier der Wissenschaftler war wohl so groß, dass dem Mond Titan in der Cassini-Mission sogar ein eigener Lander gewidmet wurde. Dieser stieg in die Atmosphäre hinab, machte chemische und metrologische Messungen und funkte sogar ein Bild von der Oberfläche zur Erde zurück. Diese Raumsonde wurde am 15. Oktober 1997 und war fast sieben Jahre unterwegs. Geplant sollte diese Mission im Jahre 2008 schon beendet sein. Doch weil Saturn die Wissenschaftler so sehr fesselt wurde sie bisher schon zweimal verlängert. Aktuell läuft die Mission noch bis 2017.

Saturn, gemalt von Isabell Roßmann von den Wanderratten

Die Volkssternwarte in Würzburg

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren