Rhön - 26.10.2015Rhönentdecker

Kindervideo zum erfolgreichen Großprojekt "Thüringer Rhönhutungen"

Drei junge "waschechte" Rhöner erläutern das Naturschutzgroßprojekt "Thüringer Rhönhutungen" anschaulich und unterhaltsam in einem Kurzfilm.

"Thüringer Rhönhutungen" - das Projekt klingt beeindruckend und ist es auch! Ende des Jahres wird das Naturschutzprojekt, durch das 440 Hektar Biotopfläche wiederhergestellt werden konnte, erfolgreich abgeschlossen.

Das Problem, dass man durch die Umstrukturierung der landwirtschaftlichen Produktion zahlreiche Schafherden verliert, bringt den Verlust der sehr wertvollen Kalkmagerrasen mit sich. Diese können nur durch extensive Nutzung erhalten werden, ansonsten kommt es zur Verbuschung und nach und nach zur Verwaldung. Die "besten Landschaftspfleger der Kalkmagerrasen sind die Schafe", wie es Karl-Friedrich Abe, Leiter der Thüringischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön, im Video sagt.

Momentan werden die Flächen von 16 Schafherden mit jeweils 500 Tieren beweidet und sorgen so für die Freihaltung der Flächen. Auch Ziegen gehören zu den Herden, da diese für einen besseren Verbiss der Sträucher sorgen.

Koordiniert wird das Projekt durch den Landschaftspflegeverband "Biosphärenreservat Thüringische Rhön" e. V.


Für alle, die mehr wissen wollen, viel Spaß beim Anschauen!

 

26.10.2015

Zurück zur News-Übersicht

Die Schäfer und Schäferinnen im Projektgebiet der Thüringer Rhönhutungen freuen sich über die neuen Weideflächen und zukünftige Landschaftspflege (Foto: U. Schade)

Hutebuche, Acker Bettenhausen (Foto: J. Gombert)

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren