Kleinsassen - 22.09.2015Rhönentdecker

Spannende Abenteuer für Kinder in der Natur: Das siebte RhönSprudel Biosphären-Camp

Auch in diesem Jahr hatte der Mineralbrunnen RhönSprudel deutschlandweit Kinder zum RhönSprudel Biosphären-Camp in die hessische Rhön eingeladen. Standquartier der Gruppe war das Ludwig-Wolker-Haus am Ortsrand von Kleinsassen. Die Teilnahme inklusive Unterkunft und Verpflegung war kostenlos.

Fünf Tage lang hatten die Kids die Möglichkeit, die faszinierende Natur des Biosphärenreservats Rhön zu erleben. Betreut wurden sie, wie immer, von fachkundigen Biosphären-Rangern (Joachim Walter und Arnold Will), unterstützt von erfahrenen Teamleitern der Jugendförderung des Landkreises Fulda.

„Beim RhönSprudel Biosphären-Camp geht es darum, durch kreative Aktionen die Naturverbundenheit der Kinder zu wecken oder weiterzuentwickeln“, erläutert Ariane Diegelmann von RhönSprudel, dem Initiator und Veranstalter des RhönSprudel Biosphären-Camps.

„Dabei arbeiten wir von Anfang an eng mit der Hessischen Verwaltungsstelle des UNESCO-Biosphärenreservats zusammen. Die von Jahr zu Jahr steigenden Bewerberzahlen zeigen, dass unser umweltpädagogisches Programm sehr gut ankommt – nicht nur bei den Kindern, sondern auch bei den Eltern, die uns ihre Kinder bereitwillig und gerne anvertrauen.“

Wie auch in den Vorjahren hatten die Veranstalter ein vielseitiges Programm zusammengestellt. In der Erlebnisbäckerei Goldbach im Feuerloch (Poppenhausen) wurde Teig geknetet und eigenes Brot gebacken. Es gab eine Erlebnistour mit den RhönLamas, eine nächtliche Sternenwanderung im Sternenpark Rhön, eine Fledermaus-Exkursion, Lagerfeuer-Abende sowie einen Besuch des Biosphären-Infozentrums und der Flugschule auf der Wasserkuppe.

Natürlich fand auch eine Werksbesichtigung bei RhönSprudel statt. Hier konnten die Kinder aus nächster Nähe erleben, wie auf einer der vollautomatisierten Anlagen pro Stunde rund 30.000 Flaschen mit Mineralwasser aus der Tiefe des Biosphärenreservats befüllt werden.

Zum feierlichen Abschluss des Biosphären-Camps waren die Kinder und ihre zur Abholung angereisten Eltern zu einem kleinen rustikalen Grillfest im Wald hinter dem Ludwig-Wolker-Haus eingeladen. Hier übergab Ariane Diegelmann den Teilnehmern Urkunden als „Biosphären-Scouts“. Torsten Raab, Leiter der Hessischen Verwaltungsstelle des UNESCO-Biosphärenreservats, sowie die beiden Ranger bedankten sich für die Teilnahme und lobten die Gruppe als „ungewöhnlich wissbegierig“.

Das RhönSprudel Biosphären-Camp soll auch 2016 erneut ausgeschrieben werden.

22.09.2015

Zurück zur News-Übersicht

Engagiert: RhönSprudel-Projektkoordinatorin Ariane Diegelmann (dunkle Bluse) und Torsten Raab (rechts außen), Leiter der Hess. Verwaltungsstelle, mit dem Betreuerteam.

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren