10.07.2017Rhönentdecker

Moor erleben - Bundestreffen der Juniorranger

Bericht vom 9. Bundestreffen der Juniorranger im Internationalen Naturpark Bourtanger Moor-Bargerveen.

Wir, die Juniorranger aus dem hessischen und dem thüringischen Teil der Rhön und die Wanderratten aus der bayerischen Rhön sind auch dieses Jahr wieder zum bundesweiten Juniorrangertreffen gefahren. Wir waren aus der Rhön eine Gruppe von 25 Jugendlichen und ihren Betreuern. Insgesamt trafen sich bei diesem Bundestreffen (Live Block) gut 300 naturschutzbegeisterte Jugendlichen aus 24 Nationalen Naturlandschaften aus dem gesamten Bundesgebiet.

 

Dieses Mal ging es in den flachen Norden Deutschlands. Nach einer langen Autofahrt kamen wir im Naturpark Bourtanger Moor-Bargerveen an und wurden freundlich empfangen. Nachdem wir unsere mobilen Behausungen auf den umliegenden Wiesen aufgebaut hatten, warteten wir auf die Ankunft der übrigen Juniorranger und vor allem auf das Abendessen. Vor diesem wurden wir im großen Verköstigungszelt begrüßt. Danach durften wir die erste Mahlzeit einnehmen, die wie alle Folgenden hauptsächlich aus lokalen Bio-Produkten bestand.


Auch sonst wurden wir gut auf dem Museumsgelände umsorgt: Komfortable Sanitärcontainer, ein Organisationsbüro mit medizinischer Versorgung, tagsüber verschiedenen Aktionen um „Grenzenlos Moor!“ zu erleben und am Abend Lagerfeuer.
Das Tagesprogramm brachte uns den Lebensraum Moor und die Landschaft des Emslandes näher.


Auf Exkursionen durch die Weiten der dortigen Moorlandschaft kamen wir auch in den niederländischen Teil, in dem wir uns auf die Suche nach Wasserinsekten, Fröschen und Libellen machten. In den deutschen Gebieten bekamen wir Einblicke in den Torfabbau, die Renaturierungsversuche auf den abgetorften Moorflächen und die Ölförderung. Außerdem suchten wir dort nach weiteren Tieren die im und um das Moor herum leben. Schlangen, Raupen, Spinnen, Libellen und Falter wurden gefangen, bestimmt und wieder freigelassen.


Eine Rallye durch das an das Moormuseum angrenzende Moor und die Museen war Hauptprogramm des zweiten Tages. Wir kescherten im Moor, reisten in die Zeit der ersten Siedler und bauten Fledermauskästen.


Am letzten Abend gab es eine Vorführung der einstudierten Zirkusnummern und (wie jeden Abend) weitere Möglichkeiten, das Treffen mit Spiel und Sport oder Lagerfeuerromantik ausklingen zu lassen.

Geschrieben von Adrian Griebel, Wechterswinkel

 

Die Juniorranger aus der hessischen und thüringischen Rhön und die Wanderratten aus der bayerischen Rhön sind eine Gruppe von Mädchen und Jungen zwischen 6 und 18 Jahren, die gewillt sind, friedlich und offen miteinander umzugehen, auf den Komfort des täglichen Lebens verzichten können, und dafür Abenteuer, Gemeinschaft und die Natur erleben wollen. Weitere Informationen zu diesem Angebot gibt es an allen Verwaltungsstellen des UNESCO-Biosphärenreservates Rhön oder unter http://rhoenentdecker.de/gruppen. Wir freuen uns auf Euch!

 

10.07.2017

Zurück zur News-Übersicht

Der Blick durchs Binokular, Foto: UNESCO-Biosphärenreservat Rhön

Froggie :-) , Foto: Jonas Heimbach

Kritische Blicke im Erdölmuseum, Foto: UNESCO-Biosphärenreservat Rhön

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren