Bayerische Rhön - 22.12.2016Rhönentdecker

"Für Umweltbildung ist es nie zu früh"

Ganz nach dem Motto "Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr" lernen die "Öko-Kids" schon in jüngsten Jahren in ihren Kindertageseinrichtungen Grundsätze zu einer nachhaltigen Lebensweise. Auch in der Rhön gibt es zwei Kindergärten, die von der Umweltministerin Ulrike Scharf für ihre ÖkoKids-Projekte ausgezeichnet wurden - Hohenroth und Oberelsbach.

Die Auszeichnung „ÖkoKids“ wurde dieses Jahr zum sechsten Mal an insgesamt 102 Kindertageseinrichtungen aus ganz Bayern verliehen, die Bildungsprojekte zu den Themen Umwelt und Nachhaltigkeit umgesetzt haben.

Zwei Kindergärten aus der Rhön ausgezeichnet

Aus der Rhön konnten zwei Kindertageseinrichtungen mit ihren Projekten überzeugen und wurden dafür in Nürnberg ausgezeichnet: Das Haus für Kinder in Hohenroth mit dem Projekt "Viele kleine Füße tun viele kleine Schritte, um vielen kleinen Pinguinen zu helfen" und der Kindergarten des Marktes Oberelsbach mit dem Projekt "Faszination Wasser, Eis und Schnee".

Mit Vergnügen zu einer nachhaltigen Lebensweise

Die Bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf ist von diesem Projekt begeistert: "Für Umweltbildung ist es nie zu früh. Kinder entdecken bereits im Vorschulalter ihre Umgebung mit Staunen und Forscherdrang. Das Projekt ÖkoKids unterstützt dieses natürliche Interesse, bietet vielfältige Möglichkeiten zum gemeinsamen Gestalten und führt mit Vergnügen an eine nachhaltige Lebensweise heran. Die Kinder lernen so von klein auf, Verantwortung auch für ihre Umwelt zu übernehmen."

Die 102 Projekte wurden an zwei Terminen von Ministerin Scharf ausgezeichnet - am 09.11.2016 im Südpunkt in Nürnberg und am 24.11.2016 im Salesianum in München.

Das Projekt wird vom Landesbund für Vogelschutz in Bayern e. V. (LBV) durchgeführt.

22.12.2016

Zurück zur News-Übersicht

Die ÖkoKids lernen von klein auf, Verantwortung für ihre Umwelt zu übernehmen! (Foto: Klaus Spitzl; Verein Naturpark und Biosphärenreservat Bayerische Rhön e. V.)

Europäische Wildkatze in der Rhön (Felis silvestris) (Foto: U. Schade; Bayerische Verwaltungsstelle UNESCO-Biosphärenreservat Rhön)

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren