Merkur

Aus dem französischen Schäferkalender aus dem 15. Jahrhundert:

Früher glaubten die Menschen, dass jemand der unter dem Einfluss des Merkur geboren wurde, ein guter Wissenschaftler werden würden.

 

Aus dem Raumfahrertagebuch

Zehn Jahre dauert eine Astronautenausbildung - Physikstudium, Pilotenschein und die eigentliche Ausbildung, während alle anderen beginnen zu arbeiten,  schlafen wir immer noch in staubigen Hörsälen und träumen von Weltraumabenteuern. Eigentlich sind wir ja nie aufgewacht, seit wir mit acht Jahren im Nachthimmel zum ersten Mal die Milchstrasse erkannt und uns gewünscht haben, das Licht der Straßenlaterne wäre der Beamstrahl eines Alienraumschiffes. Später wussten wir, wie wahrscheinlich es ist, dass uns innerhalb von 10 Parsec Entfernung von der Erde ein bewohnbarer Planet erwartet. Wie wahrscheinlich wohl unserer Katastrophe war? Na, jetzt haben wir ja massig Zeit, es auszurechnen!

Sie schicken einen in den Weltraum, man platzt vor Wissen, aber man weiß letztendlich nichts über die tödliche Weite, für die man Mutter Erde verlässt. Naja, warum würde man auch sonst losziehen. Nein, das meine ich ernst. Wenn sie einen nicht gerade umbringt, ist die unendliche Weite schier unglaublich. Wenn!

Die Motoren fielen aus, als wir zum Landeanflug auf den Merkur ansetzten. Es hätte schlimmer kommen können, das muss ich mir immer wieder sagen, sonst drehe ich durch. Wir sind ja gelandet. Hunderte Meter sind wir gefallen wie ein Stein. Bis auf den kleinen Schönheitsfehler, dass unser Raumschiff zerdückt wurde, lief alles nach Plan.

Wir leben. Forschen sogar - um uns irgendwie zu beschäftigen, bis die Techniker wenigstens das Funkgerät repariert haben. Wir haben die Speisekammer 3. Wie durch ein Wunder ist sie heil geblieben, sie enthält Essen für drei Wochen und wir haben ein Dach über dem Kopf.

In den verdreckten Raumanzügen sehen wir aus, als hätten wir hier schon seit Urzeiten gelebt, ob wir die Erde wohl je wiedersehen?

Wie geht das Abenteuer auf dem Merkur weiter? Teile es uns hier mit.

 

Fakten zum Merkur

Der Merkur ist der sonnennächste Planet. Sein Durchmesser beträgt nur 4.878 km. Ein Tag auf dem Merkur ist so lang wie 176 Erdtage. Dabei steigt die Temperatur auf der Oberfläche auf über 400 ° Celsius an, während die Temperatur einer Merkurnacht auf minus 180 ° Celsius absinkt.

Wusstest Du schon?

Die Atmosphäre des Merkur ist dünner als ein auf der Erde in einem Labor erzeugbares Vakuum. Der Sonnenwind fegt über den Merkur hinweg.

Merkur, gemalt von Florian Fürsch

Susi schrieb die Anfängs unserer Raumfahrer-Tagebücher, Foto: Wanderratten

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren