Lebensräume in der Rhön

Jedes Lebewesen braucht einen Platz zum Leben, alle finden etwas anderes schön und wichtig. Die Maus schläft gern im Mauseloch. Da würde es einer Fledermaus allerdings nicht gefallen. Sie schläft lieber in einer Höhle – kopfüber.
Und benötigt in ihrem Lebensraum noch ein Gebiet, in dem sie nachts Insekten und Nachtfalter jagen kann. Diese finden sie an Pflanzen, die nachts blühen, an Hecken, Obstbäumen und am Gewässer. Wenn ich also den Lebensraum für Nachtfalter verändere, ändert sich auch das Leben der Fledermaus.
Und was brauchst Du für einen Lebensraum damit Du Dich wohl fühlst?

Foto: Naturpark & BR Bayer. Rhön e. V.

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren